Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Mutmaßlicher Werkzeug-Dieb vorläufig festgenommen

Off
Off
Mutmaßlicher Werkzeug-Dieb vorläufig festgenommen
Dank eines aufmerksamen Zeugen (31) hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch (16.06.2021) einen 35-jähirigen Mann festnehmen können, der im Verdacht steht, mit einem Komplizen mindestens zwei Diebstähle in der Nacht verübt zu haben.
PLZ
33102
Polizei Paderborn
Polizei Paderborn

Delbrück

(mb) Dank eines aufmerksamen Zeugen (31) hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch (16.06.2021) einen 35-jähirigen Mann festnehmen können, der im Verdacht steht, mit einem Komplizen mindestens zwei Diebstähle in der Nacht verübt zu haben.

Der Zeuge wurde gegen 00.50 Uhr auf zwei dunkel gekleidete Personen aufmerksam, die zu Fuß am Rotkehlchenweg unterwegs waren. Die beiden Männer verschwanden auf einem Hausgrundstück und tauchten wenig später mit Maschinenkoffern auf. Die Koffer deponierten sie unter einem Gebüsch. Dann begaben sich die Männer auf ein Grundstück am Kleiberweg. Von dort schoben sie eine Rüttelplatte zu ihrem Versteck. Ein Mann entfernte sich in Richtung Artegastraße. Zwischenzeitlich hatte der Zeuge die Polizei alarmiert und die erste Streife traf schnell ein. Die Polizisten konnten den am Ort verbliebenen Verdächtigen vorläufig festnehmen. Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Komplizen mit mehreren Streifenteams brachte keinen Erfolg. In Tatortnähe fanden Beamten einen leeren Bulli, der den Dieben gehören könnte. Möglicherweise verfügten sie über ein weiteres Fahrzeug.

Die Maschinenkoffer und Elektrogeräte waren aus der nicht verschlossenen Garage auf dem betreffenden Grundstück entwendet worden. Die Rüttelplatte hatte samt Transporträdern auf dem anderen Grundstück gestanden. Der festgenommene 35-Jährige gab an, er habe mit dem Diebstahl nichts zu tun. Er steht laut weiterer Erkenntnisse der Kripo auch im Verdacht, am frühen Sonntagmorgen in Hövelhof eine Rüttelplatte sowie mehrere Fahrräder gestohlen zu haben. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit an.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110