Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Auto gerät in Gegenverkehr - 72-jähriger Pedelecfahrer erleidet tödliche Verletzungen

Off
Off
Auto gerät in Gegenverkehr - 72-jähriger Pedelecfahrer erleidet tödliche Verletzungen
Am Freitagnachmittag (17.09., 16.55 Uhr) befuhr ein 72-jähriges Ehepaar aus Geseke mit seinen Pedelecs die Hauptstraße in Salzkotten-Verne auf dem rechten Fahrradschutzstreifen in Fahrtrichtung Ortseingang.
PLZ
33102
Polizei Paderborn
Polizei Paderborn

Salzkotten-Verne

(CK) - Am Freitagnachmittag (17.09., 16.55 Uhr) befuhr ein 72-jähriges Ehepaar aus Geseke mit seinen Pedelecs die Hauptstraße in Salzkotten-Verne auf dem rechten Fahrradschutzstreifen in Fahrtrichtung Ortseingang.

Dem Ehepaar kam eine 60-jährige Frau in ihrem Skoda Fabia entgegen; sie befuhr die Hauptstraße in Richtung Salzkotten.

In Höhe der Hausnummer 4 geriet die Autofahrerin aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem vorausfahrenden 72-jährigen Mann zusammen. Anschließend prallte die Paderbornerin gegen ein Werbeschild der angrenzenden Firma sowie gegen einen Baum. Ihr Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Seine Ehefrau kam zu Fall und verletzte sich bei ihrem Sturz leicht. Darüber hinaus erlitt sie einen Schock. Mit einem Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus nach Geseke gebracht.

Auch die 60-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt. Zeugen befreiten die Frau aus ihrem Auto und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Vincenz-Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Insgesamt waren zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte vor Ort. Das Auto und die Pedelecs wurden polizeilich sichergestellt und vom Unfallort abgeschleppt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Hauptstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurde zudem ein Sachverständiger eingesetzt.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110