Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Drogenprävention / Jugendschutz

Drogen Alkohol Nikotin
Drogenprävention / Jugendschutz
Polizeiliches Angebot zur Sucht- und Drogenprävention und zum gesetzlichen Jugendschutz

Das Austesten von Grenzen und eine tendenziell größere Bereitschaft zu riskantem Konsum legaler/illegaler Drogen sind gerade im Jugendalter festzustellen. Ob sich daraus im Einzelfall eine Drogenabhängigkeit ergibt, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Als Bezugsperson von Kindern und Jugendlichen ist es daher umso wichtiger, über die Sucht-/Drogenproblematik informiert und sensibilisiert zu sein.

Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz bietet Vorträge für Multiplikatoren (u. a. Eltern, Lehrer, Pädagogen, Ausbilder und sonstige Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen) mit folgendem Inhalt an:

  • Informationen zum gesetzlichen Jugendschutz und rechtlichen Aspekten der Drogenkriminalität
  • Exemplarische Darstellung der gängigen illegalen Drogen, deren Wirkungen und gesundheitlichen Risiken
  • Erkennungsmerkmale von Drogenkonsum
  • Präventionsmöglichkeiten (u. a. Einsatz der „Rauschbrille“)
  • Bereitstellung von Informations-/Präventionsmaterial

Für Schüler der Klasse 8 beteiligt sich die Polizei im suchtpräventiven Kooperationsprojekt „Check-it“, welches federführend von der Suchtkrankenhilfe im Caritasverband Paderborn e. V. angeboten wird.

Die Paderborner Polizei unterstützt zudem die Ordnungs- und Jugendbehörden bei der Überwachung der gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen.

Des Weiteren erfolgt die Mitarbeit in diversen Präventionsgremien in Stadt und Kreis Paderborn.