Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aktionswoche gegen den Taschendiebstahl

Rico Erxleben (li.), Geschäftsleiter in Einarbeitung und Hasib Aber, Abteilungsleiter (beide REAL GmbH am Südring Paderborn) unterstützen wie Kriminalhauptkommissar Peter Gall die Präventionskampagne "Augen auf und Tasche zu!" der Polizei.
Aktionswoche gegen den Taschendiebstahl
Mit einer Aktionswoche (07.-13.11.18) und Werbeträgern an Einkaufswagen will die Polizei die Bevölkerung vor Taschendiebstählen schützen und auf die gestiegene Zahl der Taten hinweisen.
Rico Erxleben (li.), Geschäftsleiter in Einarbeitung und Hasib Aber, Abteilungsleiter (beide REAL GmbH am Südring Paderborn) unterstützen wie Kriminalhauptkommissar Peter Gall die Präventionskampagne "Augen auf und Tasche zu!" der Polizei.

Häufig werden Taschendiebstähle nicht nur im Gedränge der Einkaufsstraßen oder nach einer gezielten Ablenkung begangen. Gerade auch in Geschäften und Supermärkten wo die Menschen mit dem Einkaufen beschäftigt sind, nutzen Diebe die günstige Gelegenheit.
Deshalb sind jetzt landesweit und auch im Kreis Paderborn in vielen Verbrauchermärkten Einkaufswagen mit so genannten "CartBoards" versehen, die die Menschen daran erinnern ihre Wertsachen und Taschen niemals aus den Augen zu lassen.

Während im Jahr 2016 483 und im vergangenen Jahr 372 Taschendiebstähle registriert wurden, waren es bis Oktober dieses Jahres rund 170 Fälle im Kreisgebiet. Vieles spricht damit für rückläufige Zahlen. Dennoch ist jeder Fall eine Straftat und ein großes Ärgerniss für die Betroffenen dazu.

Aber nicht nur über die Werbeflächen an Einkaufswagen wird die Kreispolizeibehörde Paderborn vor Taschendiebstahl warnen.
Angehörige des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz werden zusammen mit Beamten der Bundespolizei am Bahnhof und Bezirksdienstbeamten in der Innenstadt „Präventionsstreifen“ gehen. Darüber hinaus werden bei diversen Veranstaltungen Senioren besonders für die Tricks der Diebe sensibilisiert.

Begleitend wird in der Aktionswoche auf den Bildschirmen in den Bussen der PaderSprinter ein gemeinsam mir Radio Hochstift produziertes Video präsentiert, dass den Slogan „Augen auf und Tasche zu!“ visualisiert und die Menschen auf ihrem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in den Feierabend daran erinnern soll, dass man sich vor Taschendiebstahl mit einfachen Mitteln schützen kann.

Die wichtigsten Tipps finden sie hier:

• Nehmen Sie bei einem Einkaufen nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.

• Tragen Sie Geld, Zahlungskarten, Papiere und Handy immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

• Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

• Achten Sie gerade im Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder "in die Zange" genommen werden.

• Lassen Sie Ihre Taschen in Restaurants oder anderen Lokalen nicht unbeaufsichtigt. Halten sie Abstand zu fremden Personen, die in ausgelassener Partystimmung auf Sie zukommen, Sie zum Tanzen animieren oder Sie „zufällig“ beim Tanzen anrempeln.

• Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie (schon gar nicht auf der Zahlungskarte).

• Rufen Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen verdächtige Personen auffallen: Polizeiruf 110!

Die Kriminalkommissariate für Kriminalprävention und Opferschutz Ihrer örtlichen Polizeibehörde beraten Sie gerne.

Weitere Informationen zur Polizeilichen Kriminalprävention finden Sie auch unter www.polizei-beratung.de!