Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Achtung - Betrüger am Telefon

WhatsApp-Betrug
Achtung - Betrüger am Telefon
Anrufer geben sich als Polizisten oder Servicemitarbeiter aus. Auch der Messanger Dienst Whatts App wird mittlerweile von Betrügern benutzt.

Täglich nutzen Kriminelle das Telefon, um mit Hilfe verschiedenster Maschen Geld zu erbeuten. Oft sind Seniorinnen und Senioren ihre Opfer. In  Anrufen falscher Polizisten wurde die nach Wertsachen im Haus gefragt und den Angerufenen Angst vor Einbrechern gemacht. Oft wird auch behauptet, ein Familienmitglied sei verunfallt und man benötige Geld für die Behandlung.

So können Sie sich vor Betrug über Messengerdienste schützen:

  • Checken Sie Ihren Code: Teilen Sie niemals den Code zur Verifizierung Ihres Accounts (der sechsstellige Registrierungscode, den Sie per SMS erhalten haben).
  • Checken Sie Ihre PIN: Richten Sie eine persönliche PIN für Ihren Account ein (auch bekannt als Verifizierung in zwei Schritten).
  • Checken Sie Ihr Bild: Schützen Sie Ihr Profilbild (damit es nur Ihre Kontakte sehen können).
  • Checken Sie Ihren Kontakt: Wenn vermeintliche Kontakte Sie um einen Gefallen bitten, der Ihnen suspekt vorkommt, überprüfen Sie ihre Identität, indem Sie um eine Sprachnachricht bitten oder einfach anrufen.

    Die Polizei weist daraufhin, dass man bei Telefonanrufen der Polizei oder Servicediensten immer misstrauisch sein muss.

    • Die Polizei rät zur Vorsicht und mahnt: "Wir rufen niemanden an, und fragen nach Wertsachen oder anderem Vermögen! Und wir machen Ihnen keine Angst."
    • Wenn es am Telefon um ihr Hab und Gut geht, sind meistens Kriminelle am Werk. Egal was am anderen Ende der Leitung behauptet wird
    • Wenn Enkel, andere Verwandte oder angeblich die Polizei anruft, sollten Sie sofort auflegen und diese unbedingt über Ihnen bekannte Telefonnummern zurückrufen.
    • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Niemals!
    • Lassen sie sich niemals auf eine telefonische Fernwartung ihres Computers ein - erst recht nicht, wenn sich ein "Microsoft-Mitarbeiter" meldet.

    Stehen vermeintliche Polizisten vor der Tür, sollten folgenden Hinweise beachtet werden:

    • Lassen Sie Unbekannte vor Ihrer Wohnungstür: Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, jemanden in Ihre Wohnung zu lassen.
    • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis und rufen sie Nachbarn dazu.
    • Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
    • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
    In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110